Scrum Master

Montag,

30. September 2019

Egal ob Verband, Start-Up oder Stahlwerk - kaum ein Unternehmen, kaum eine Branche kommt aktuell um das Thema Agilität herum. Dabei steckt hinter diesem Begriff aber viel mehr, als der alltägliche Gebrauch das vermuten lässt. Es geht um das Leben vereinbarter Werte, um ein klares Bekenntnis zu Verantwortung und eine verbindliche Ausrichtung auf ein gemeinsames Ziel.

Zur Vertiefung und Fundierung des Themas Agilität in der Arbeitswelt habe ich Anfang September 2019 eine Ausbildung zum Scrum Master absolviert und wurde von Scrum.org als Professional Scrum Master zertifiziert. Deswegen kann ich jetzt auch aus Überzeugung sagen, dass Scrum und agiles Arbeiten weit über klassische Software-Team hinausgeht. Agilität lässt sich in vielen Bereichen leben und sinnvoll nutzen.

Coaching bei der Sticks & Stones

Montag,

6. Mai 2019

„Arbeite, wo man Dich feiert, nicht wo man Dich toleriert!“ ist das Motto Deutschlands größter LGBT-Job und -Karrieremesse. Am 25. Mai treffen dort LGBT-freundliche ArbeitgeberInnen auf potentielle Mitarbeiter. Weil sich bei Job und Karriere aber ganz oft nicht nur die Frage nach dem richtigen Arbeitgeber stellt, bietet die Sticks & Stones den ganzen Tag über auch Speedcoachings an. Bei insgesamt sieben Coaches können die Besucherinnen und Besucher sich zu einem jeweils 30minütigen Termin anmelden, ihre Fragen loswerden und sich Anregungen holen, wie sie mit ihrem Anliegen weiterkommen können.

Die Messe findet im Funkhaus | Shedhalle in der Nalepastr. 18, 12459 Berlin statt. Los geht es um 10 Uhr, die ersten Coachings gibt es ab 10.30 Uhr. Ich freue mich auf viele spannende Fragen und interessante Menchen. 

Fair Coachings

Montag,

8. April 2019

Gerade wenn Menschen sich in schwierigen Situationen befinden, sind sie auf Unterstützung angewiesen. Was aber tun, wenn gerade in dieser schwierigen Situation auch die finanzielle Lage angespannt ist?

Die soziale Plattform Fair Coachings sammelt Angebote für Menschen, denen aktuell nur ein geringes Budget zur Verfügung steht - das können zum Beispiel Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Geflüchtete oder  Alleinerziehende sein. Ich finde die Idee gut. Denn Coaching versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Deswegen habe ich deshalb beschlossen, über Fair Coachings ebenfalls spezielle Angebote zu machen. Damit Menschen, die bereit sind, Zeit und Energie in ihre eigene Entwicklung zu investieren, nicht aus finanziellen Gründen daran gehindert werden.

                           Alle Informationen zu Fair Coachings, die Angebote, Coaches und

                           Modalitäten gibt es unter www.fair-coachings.de

Online-Coaching

Dienstag,

2. April 2019

Alle reden von New Work. Zugegeben, jeder versteht aktuell auch noch etwas anderes unter diesem Begriff. Klar ist aber: unsere Arbeitswelt verändert sich. Wir haben heute ganz andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit als noch vor sieben oder acht Jahren. Virtuelle Teams, die sich nur alle paar Wochen einmal treffen. Vorgesetzte, die ihre Teams auf hunderte oder tausende Kilometer Entfernung führen müssen. Vollkommen andere Abstimmungsbedürfnisse, weil Zeitzonen nicht mehr nur für große Konzerne eine Rolle spielen.

Für viele Menschen sind das Ausprägungen von New Work, sind das Ausblicke in die Zukunft. Aber für viele Menschen ist das heute bereits Alltag. Darauf muss auch Coaching sich einstellen. Sowohl inhaltlich als auch in den Rahmenbedingungen.

Coaching im virtuellen Raum anzubieten, ist ein erster Schritt in diese Richtung. Selbst wenn ein Coach in Berlin lebt und arbeitet, heißt das damit nicht mehr, dass er für Klienten in anderen Städten oder Zeitzonen nicht mehr zur Verfügung steht. Und auch den Coach macht ein virtuelles Angebot räumlich und zeitlich flexibler, um auf die Bedürfnisse seiner Klientinnen und Klienten einzugehen.

Ich biete deswegen seit März 2019 auch Coaching via Coachfox an. Die Plattform macht zusätzliche Systeme oder Programme überflüssig. Coach und Klient loggen sich einfach zum vereinbarten Termin ein und können dort im geschützen Rahmen an den Anliegen des Klienten arbeiten.

Weitere Informationen oder die direkte Terminbuchung gibt es hier.

Kleines Experiment zum Wochenende

Freitag,

15. März 2019

Es ist Freitag, das Wochenende steht vor der Tür. Wie wäre es mit einem kleinen Experiment? In drei kleinen Schritten beobachten Sie, wie Ihr eigenes Verhalten das Verhalten anderer Menschen beeinflusst - und was das mit Ihnen macht.

Schritt 1: Machen Sie einem Freund oder einer Freundin, gerne auch Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, einfach so ein Kompliment.

Schritt 2: Sprechen Sie einem Mitarbeiter, einer Kollegin oder auch Ihrer Führungskraft ein Kompliment aus.

Schritt 3: Lächeln Sie einen wildfremden Menschen an.

Heute Abend, nachdem Sie alle drei Schritte geschafft haben, überlegen Sie:

  • was hat Ihr Verhalten beim Gegenüber ausgelöst?

  • waren die Reaktionen ähnlich oder unterschiedlich?

  • fiel es Ihnen leicht oder schwer - bei allen Schritten gleich oder gab es Unterschiede?

  • und schließlich: was hat das mit Ihnen und Ihrem Freitag gemacht?

Viel Vergnügen dabei und ein schönes Wochenende!

„Coming Out“ als Karriererisiko?

Freitag,

1. Februar 2019

Die Boston Consulting Group hat eine Umfrage unter 4.000 jungen Berufstätigen und Studierenden unter 35 Jahren durchgeführt. Diese Generation gilt allgemein als durchaus selbstbewusst, um Umgang mit Unterschieden als entspannt und gerade im Bereich LGBT als viel offener als beispielsweise ihre Eltern. Umsomehr gibt es zu denken, wenn nur 37 % von ihnen in dieser Studie angeben, ihre sexuelle Orientierung am Arbeitsplatz preiszugeben. Und dabei geht es nicht um Stereortypen wie Regenbogenfahnen, Stöckelschuhe oder Kurzhaarfrisuren. Es geht darum, in der Mittagspause entspannt vom Wochenende, vom anstehenden Urlaub oder vom Geburtstag des Partners / der Partnerin zu erzählen. Ein offener Umgang fördert dabei nicht nur die Arbeitszufriedenheit, sie ist auch ein Produktivitätsfaktor für das Unternehmen. Die deutschen TeilnehmerInnen der Studie gaben nämlich an, dass ein LGBT-freundliches Umfeld für Sie der wichtigste Punkt in der Wahl des Arbeitgebers wäre.

Details der Studie der BCG sind hier zu finden: Out @ Work

Gute Vorsätze

Montag,

28. Januar 2019

Alle Jahre wieder... kommen die guten Vorsätze. Das neue Jahr ist jung und man hat sich viel vorgenommen. Vieles wird anders, noch viel besser gemacht. Im Job geht man anders an die Dinge ran, die Kommunikation mit dem Team wird besser, der nächste Karriereschritt systematisch angegangen und der Konflikt mit dem Kollegen wird geklärt. Außerdem natürlich mehr Bewegung und mehr Zeit für Freunde und Partner. Und wie sieht es nach vier Wochen mit den Vorsätzen aus? Vielleicht ist dieses Jahr aber auch Zeit, sich nicht über Nicht-Geschafftes zu ärgern. Vielleicht kann man sich ja über bereits Geschafftes freuen - und sich Unterstützung für alles Andere suchen... Weiterlesen